Die Erste-Hilfe-Seite bei Stress-Situationen

Befinden wir uns in Situationen, die uns überfordern, empfinden wir Stress. Sei es, dass wir uns in Diskussionen mit dem einen befinden oder die Erwartungshaltung des anderen erfahren dürfen. Aufgrund dieser Stress-Situation schaltet sich blitzschnell unser Autopilot ein. Dieser hat von nun an das Steuerrad in der Hand und lekt uns von nun an durch diese Situation.

Die Fahrt durch die Sturmflut beginnt… Die Gefühle explodieren wie zuckende Blitze am Himmel.. Aus der Untiefe explodieren die Emotionen wie ausbrechende Vulkane und speien heißes Lava…. Das Boot schaukelt von Backbord nach Stuerbord… Jede Sekunde droht es zu kentern…

Kennt ihr das?

Segelbott mit gutem Steuermann - mit MIR

Atemübungen sind die Retter in der Not

Mit ein paar gezielten Atemübungen geht es darum Körper, Geist und Seele wieder in den Einklang zu bringen. Durch die Atmung schaffen wir es, unseren Körper, die Gefühle und Emotionen zunächst wieder zu beruhigen. Das Ziel ist es, das Steuerrad wieder selbst zu übernehmen. Wir wollen die Segel gezielt  setzen. Schließlich wollen wir wieder die Fahrt im ruhigem Fahrwasser und den Kurs hoch am Wind nehmen.

Du erinnerst Dich an den Sympathikus & Parasympathikus?

Wichtig für alle Atemübungen ist, dass Du dabei NICHT in Atemnot kommst! Hör auf Deinen Körper! Was fühlst Du? Er lässt Dich merken, ob es ihm damit gut geht oder ob er damit gerade überfordert ist und Du etwas behutsamer mit ihm umgehen solltest.

Die Wechsel-Atmung ist für mich das A und O am Tag. Sie ist das Tau in meinen Händen, dass das Segel hält

  • Die Wechsel-Atmung

Das war nicht alles!!  😉 Diese Seite befindet sich weiterhin im Aufbau

8. Juni 2020