Auf der Suche nach den Wurzeln

Uns beschäftigt doch alle das gleiche Thema – Wir sind auf dem Weg, um die eigenen Wurzeln zu finden. Hierbei geht oftmals sehr holprig zu, denn an manchen Tagen ist es einfach ZU SEIN und an anderen Tagen eben nicht. Mal beschäftigt uns das Thema mehr und manchmal eher weniger.

Gerade in einer Zeit, in der es scheint, als dass alles in Ordnung ist, sind wir gerne in unserem Leben aktiv. Wir stehen mitten im Leben, sind Eltern oder auch nicht, haben Familie oder auch nicht und nehmen mal mehr und mal weniger aktiv am Gesellschaftsleben teil. Das Leben läuft..

Belive in yourself

Irgendwas stimmt nicht

Doch manchmal ist es eben nicht so. Irgendwas stimmt eben nicht. Wir sind unzufrieden mit uns und unserer Umwelt, uns kann man es nicht recht machen aber oftmals können wir gar nicht eruieren, woher diese Unzufriedenheit überhaupt stammt.

Wir sind davon überzeugt, dass „wenn DAS EINE nur ANDERS wäre, dann wäre alles gleich viel besser“..
Doch ist das tatsächlich so?
„Wenn sich DER EINE oder DAS EINE nur ändern würde, dann wäre alles viel einfacher“..
Wirklich? Ist das so?
Gerade in Sachen Beziehungen wird es lustig (oder auch nicht!) – naja, zumindest spannend!!

Dadurch, dass wir mit Menschen in Beziehungen stehen und mit dem eigenen ICH konfrontiert werden, ergeben sich natürlich Fragen.  So sind Beziehungen nun mal. Durch Beziehungen zu anderen lernen WIR UNS besser kennen.

Und hier kommt die Wurzelsuche ins Spiel

WER bin ich?  WER will ich sein?   WO ist mein Platz in dieser Welt?

Für Pflegekinder & -jugendliche und Adoptierte sind weitere Fragen essentiell: Wo komme ich? Und warum hat sie mich weg gegeben?

Vieles fühlt sich einfach nicht echt an. Du fühlst Dich wie ferngesteuert und funktionierst nur noch in dieser Gesellschaft. Du schwimmst mit dem Strom – weil man das eben so macht. Doch ist das das Leben?

Viele überspielen diesen Augenblick und machen einfach so weiter mit dem was sie tun. Sie wollen sich nicht mit dem Thema beschäftigen und auseinandersetzen. Am Besten nicht auffallen in der Gesellschaft! Außerdem ist es schwierig – wo soll man überhaupt anfangen?

Viele sehen nur den unbequemen und schwierigen Weg, denn er bedeutet, dass man sich verändern würde. Man würde den den sicheren Hafen verlassen und sich aufmachen zu unbekannten Ufern. Der erste Gedanke: Gefahr droht!?

Doch Du solltest Dir die Frage stellen:
Will ich weiter so leben?

NEIN!?!?   Gut!!!!

Es ist das Ende der Welt sagt die Raupe

Denn Du kannst das Leben leben, das wirklich zu Dir passt!

Also machst Du Dich auf die Suche nach Deinen Wurzeln. Beim FÜHLEN beginnst Du am besten (LINK folgt). Wichtig ist auch, dass Du Dich zu Beginn auch mit dem Thema GEFÜHL & EMOTION auseinander setzt.

Was ist SCHAM? (Das ist das Gefühl, was die meisten von uns sehr genau kennen).

Wie funktioniert das mit der WUT? (Ist übrigens mittlerweile mein Lieblingsgefühl – bis vor Kurzem habe ich es mehr als gehasst!)

Wie kann ich das Gefühl FREUDE in mein Leben zurück bringen? (Das kann man übringens wieder lernen!) Hier findest Du die Antwort darauf, warum Du oft traurig bist und wie Du das abstellen kannst.
(Ich überarbeite diese Seiten zur Zeit noch ein wenig, damit sie besser ausdrücken, was gemeint ist)

Bist Du auch auf Deiner Wurzelsuche?

Magst Du etwas darüber berichten?
Möchtest Du erzählen, was Dir gut getan hat? Vielleicht können andere es für sich auch ausprobieren?
Magst Du Deine Geschichte erzählen?

Dann schreibe mir eine E-Mail an: kontakt@einfach-nur-anders.de

 

22. August 2020

Schreibe einen Kommentar